2024-07-15
http://w3.windmesse.de/windenergie/pm/46620-brief-an-alle-bundestagsabgeordnete-nachdem-bundeskanzler-olaf-scholz-den-klima-hungerstreik-als-erpressung-zuruckgewiesen-hat

Meldung von Hans-Josef Fell

List_logo-hans-josef-fell-3

Zum Branchenprofil von


Brief an alle Bundestagsabgeordnete nachdem Bundeskanzler Olaf Scholz den Klima Hungerstreik als Erpressung zurückgewiesen hat

Mit einer Pressekonferenz haben der ehemalige Chef des Fraunhoferinstitutes ISE in Freiburg,  Dr. Eicke Weber,  Finanzinvestor und Mitbegründer der globalen Divestment-Kampagne, Jochen Wermuth, die Ärztin Susanne Weber und ich auf die Dringlichkeit des Anliegens der Hungerstreikenden hingewiesen und Bundeskanzler Scholz aufgefordert, endlich auch den globalen Klimanotstand anzuerkennen und so das Leben der Hungerstreikenden zu retten.

Bild: Pixabay - Klimakrise - DürreBild: Pixabay - Klimakrise - Dürre

Nachdem Bundeskanzler Olaf Scholz den Klima Hungerstreik als Erpressung zurückgewiesen hat, haben prominente Vertreter gestern, am 28. Mai, einen eindringlichen Brief an alle Bundestagsabgeordneten verschickt.

Sie fordern darin alle Bundestagsabgeordneten auf, sich an Scholz zu wenden, um einen "wichtigen Beitrag für die Rettung der Hungerstreikenden am Invalidenpark" und für das "Bewusstsein über den Klimanotstand auf der Erde" zu leisten.

"Das Leben der Hungerstreikenden benötigt jetzt jede denkbare und auch ihre persönliche Hilfe, um Olaf Scholz zu bewegen, offen über den Stand der Klimakrise zu sprechen, wie von den Streikenden gefordert."

Unterzeichnet wurde der Brief von Hans-Josef Fell, ehemaliges Mitglied des Bundestages und einer der Urheber des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG), Finanzinvestor Jochen Wermuth, Mitbegründer der Divestment-Kampagne, der sich weltweit 1.600 Institutionen mit Vermögenswerten in Höhe von über 40.000 Milliarden Dollar angeschlossen haben, dem mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichneten Forscher Prof. Eicke Weber (ehemaliger Direktor des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme) sowie der Ärztin Susanne Weber vom medizinischen Supportteam der Hungerstreikenden.

Im Moment befinden sich noch vier Aktivisten im Hungerstreik. Der Umweltingenieur Wolfgang Metzeler-Kick, der seit dem 7. März hungert, ist nun in den absoluten Hungerstreik getreten, was bedeutet, dass er nur noch Wasser, Salze und Vitamine zu sich nehme. Sein Gesundheitszustand ist sehr kritisch.

"Helfen Sie ihm, uns und letztlich der deutschen Bevölkerung, die Dringlichkeit der Klimakrise wahrzunehmen. Das Wohlergehen und die Gesundheit aller zukünftigen Generationen steht auf dem Spiel. Nehmen Sie bitte Kontakt mit Olaf Scholz auf ...", heißt es in dem Brief an die Bundestagsabgeordneten.

Die Forderung des Hungerstreiks ist es, dass der Bundeskanzler die wissenschaftliche Wahrheit über die Klimakrise öffentlich kommuniziert, am besten in einer Regierungserklärung.

Dazu zähle, dass der "Fortbestand der menschlichen Zivilisation" durch die "Klimakatastrophe extrem gefährdet" ist. Die Kohlendioxid-Konzentration in der Erdatmosphäre mit 420 Teilchen pro Millionen (ppm) sei viel zu hoch, ein Zielwert von 350 ppm werde vom Weltklimarat als sicher empfohlen.

Die Organisation Scientists for Future erklärte die Forderungen als "wissenschaftlich solide und vernünftig".

Hans-Josef Fell erklärt:

"Ich wünsche mir als ehemaliger Abgeordneter, dass viele meiner Kolleginnen und Kollegen im Bundestag auf Kanzler Scholz zugehen und ihn bitten, doch die Wahrheit dieser Welt zu benennen und Klartext zu reden. Wir als Menschheit sind in einem Klimanotstand und wir sollten wesentlich stärkere Maßnahmen ergreifen als die, die aktuell unter Klimaschutz laufen."


 

Quelle:
Hans-Josef Fell
Autor:
Lena Schiller / Hans-Josef Fell
Email:
lena@educlimate.org,info@hans-josef-fell.de



Alle Meldungen von Hans-Josef Fell

List_logo-hans-josef-fell-3

Meldungen im Archiv





Stichwortsuche

© smart dolphin Gmbh 1999 - 2024 | Impressum | Wir über uns | Windmesse Redaktion | Datenschutzerklärung | 21. Windmesse Symposium 2024 | Wiki