2024-04-16
http://w3.windmesse.de/windenergie/pm/45121-implenia-windworks-jelsa-vereinbarung-aufbau-produktionsanlage-offshore-windindustrie-norsea-minderheitsaktionare-infrastruktur

Implenia und WindWorks Jelsa unterzeichnen Vereinbarung zum Aufbau einer Produktionsanlage für Europas wachsende Offshore-Windindustrie

Implenia und NorSea werden zu gleichen Teilen Minderheitsaktionäre von WindWorks Jelsa in Norwegen / Begrenzte finanzielle Investition von Implenia / Infrastruktur für erneuerbare Energien bietet enormes Potenzial in ganz Europa

Bild: PixabayBild: Pixabay

Implenia und WindWorks Jelsa haben gestern eine Investitions- sowie eine Aktionärsvereinbarung unterzeichnet, um an der norwegischen Westküste eine hochmoderne Anlage für die Produktion und Montage grosser Beton- oder Stahlkonstruktionen für schwimmende Offshore-Windkraftanlagen zu entwickeln. Implenia und NorSea werden zu gleichen Teilen (jeweils ca. 41%) Minderheitsaktionäre von WindWorks Jelsa. Norwegen zählt für Implenia zu den Kernmärkten für komplexe Infrastrukturprojekte. NorSea ist eine treibende Kraft im Bereich der erneuerbaren Energien, ein innovativer Supply-Chain-Partner und entwickelt erfolgreich Industrieparks.

Die erste Projekt-Phase der «pre-production» dauert von 2023 bis 2026 und erfordert nur begrenzte finanzielle Investitionen. Die Beteiligung von Implenia wird nicht konsolidiert, sondern im Einklang mit der Asset-light Strategie der Gruppe nach der Equity-Methode bilanziert. In der unterzeichneten Vereinbarung hat sich Implenia dazu verpflichtet, in den Jahren 2023 und 2024 zwei kleine Investitionstranchen zu tätigen.

Offshore-Windenergie bietet enormes Potenzial für eine nachhaltige Zukunft Europas

Erneuerbare Energie aus Offshore-Energiequellen wird sich in der CO2-neutralen Zukunft Europas voraussichtlich zur bedeutendsten Energieform entwickeln. Für Norwegen ist Offshore-Windenergie von grosser Bedeutung als künftige Energiequelle sowie als Exportprodukt. Es wird erwartet, dass erste Konzessionen im Dezember 2023 erteilt werden. WindWorks Jelsa beabsichtigt, an der norwegischen Westküste schwimmende Windturbinen mit einer Gesamtleistung von einem Gigawatt pro Jahr zu bauen. Mit einer installierten Kapazität von einem Gigawatt kann der jährliche Stromverbrauch von bis zu vier Millionen Haushalten gedeckt werden. Das Unternehmen will damit europaweit zu einem bedeutenden Partner der wachsenden Offshore-Windindustrie werden.

Ziel des Projekts in Jelsa ist es, kosteneffizient grosse Betonfundamente für schwimmende Offshore-Windparks zu bauen. Implenia wird seine Erfahrung und seine Expertise in den Bereichen Konzeption und Planung des Standorts, Strategie sowie Marktbearbeitung einbringen. Das Projekt wird von 2023 bis 2032 in mehreren Phasen realisiert und soll in einer Produktions- und Montagefläche von 800'000 m2 resultieren. Dazu zählen auch Lagerhallen und Werkstätten, speziell entwickelte Stapellaufanlagen sowie Schwerlastquais.

Projekt entspricht der Strategie von Implenia

Das Projekt passt hervorragend zur strategischen Ausrichtung von Implenia auf grosse, komplexe Infrastrukturprojekte und zur Spezialisierung auf den Bereich Infrastruktur für erneuerbare Energien, in dem die Gruppe über umfassende Erfahrung und Expertise verfügt. Mit dem Engagement zur Entwicklung schwimmender Offshore-Windparks in Europa möchte Implenia ein wichtiger Akteur in diesem stark wachsenden Markt werden.

Gemäss Christian Späth, Head Division Civil Engineering von Implenia, ist die Gruppe dank ihres Know-hows der ideale Partner für diese zukunftsträchtige Branche: «Schwimmende Offshore-Windparks sind ein interessanter neuer Bereich, in dem Implenia seine langjährige Erfahrung und seine umfassende Expertise gestützt auf die Unternehmenswerte Nachhaltigkeit, Exzellenz, Agilität und Kollaboration gewinnbringend einsetzen kann. Die Herstellung von schwimmenden Windturbinen wird für den erfolgreichen Übergang zu erneuerbarer Energie unabdingbar sein.»

Geir Ims, Vorsitzender des Verwaltungsrats von WindWorks Jelsa, unterstreicht die Bedeutung der Vereinbarungen für sein Unternehmen: «Die Verstärkung unseres Teams durch die Fachkompetenz und die Innovationskraft von Implenia beim Aufbau einer kosteneffizienten Serienproduktion grosser Betonkonstruktionen wird WindWorks Jelsa sowie die norwegische Zulieferindustrie wettbewerbsfähiger machen und für alle Beteiligten interessante Exportchancen erschliessen.»

WindWorks Jelsa
WindWorks Jelsa wurde 2020 von NorSea, der Gemeinde Suldal und Ryfylke IKS gegründet. Ziel des Unternehmens ist es, die effizienteste Grossanlage für die Herstellung von Betonfundamenten und die Montage schwimmender Offshore-Windparks in Europa zu errichten. Die Produktions- und Montageanlage soll in Jelsa in der norwegischen Gemeinde Suldal gebaut werden und Kapazitäten für den Bau von 70 schwimmenden Offshore-Windturbinen pro Jahr haben. 

Quelle:
Implenia
Autor:
Pressestelle
Link:
www.implenia.com/...
Keywords:
Implenia, WindWorks Jelsa, Vereinbarung, Aufbau, Produktionsanlage, offshore, Windindustrie, NorSea, Minderheitsaktionäre, Infrastruktur
Windenergie Wiki:
Windpark




Weiteres zum Thema

Thematisch passende Windmesse.de Mitglieder im Branchenverzeichnis

  • Newlist_logo_offtec_claim
  • Newlist_statkraft_logo
  • Newlist_logo.weigt
  • Newlist_akzonobel_logo_rgb_blue
  • Newlist_logo
  • Newlist_logo.baltic-taucher
  • Newlist_stiftung_offshorewind
  • Newlist_triflex_logo
  • Newlist_logo.ost
  • Newlist_logo.deublin
  • Newlist_logo.allcon_neu
  • Newlist_logo.obo
  • Newlist_logo.aero_dynamik_consult
  • Newlist_radolid_logo
  • Newlist_boc_logo
  • Newlist_logo.overspeed
  • Newlist_now_logo
  • Newlist_owemes_logo
  • Newlist_logo.seaports
  • Newlist_logo_phoenix_contact_100jahre_300x200_00148485

Mehr Ergebnisse



Stichwortsuche

© smart dolphin Gmbh 1999 - 2024 | Impressum | Wir über uns | Windmesse Redaktion | Datenschutzerklärung | Symposien 2022 | 21. Windmesse Symposium 2024 | Wiki