2020-01-18
http://w3.windmesse.de/windenergie/news/7644-tausende-zu-gast-beim-tag-der-offenen-tur

Meldung von juwi AG

List_logo.juwi

Zum Branchenprofil von


Tausende zu Gast beim Tag der offenen Tür

Erneuerbare Energien und Public Viewing mit Solarstrom als Publikumsmagnet

Tausende strömten am gestrigen Samstag zum Tag der offenen Tür am juwi-Firmensitz in Wörrstadt. Gefeiert wurde, bei Temperaturen nahe 40 Grad, unter anderem die Einweihung zweier neuer Gebäudeteile, die in gerade mal vier Monaten errichtet wurden. Der Projektentwickler von Wind-, Solar- und Bioenergieanlagen wächst so stark, dass in diesem Jahr die Unternehmenszentrale erneut erweitert werden musste. Allein 2010 werden weltweit mehr als 300 neue Arbeitsplätze geschaffen. Publikumsmagnet am Tag der offenen Tür war – neben vielfältigen Infos und Aktionen zu erneuerbaren Energien und Elektromobilität – Public Viewing mit Solarstrom: Die Energie für die Großbildleinwand, auf der der WM-Knaller zwischen Deutschland und Argentinien live gezeigt wurde, kam aus Solarcarports und Photovoltaik-Anlagen, die juwi am Firmensitz realisiert hat.

„Ich freue mich sehr, dass trotz der großen Hitze so viele Menschen den Weg zu juwi gefunden haben. Die tolle Resonanz zeigt uns, dass unser Konzept stimmt und wir mit 100 Prozent erneuerbare Energien auf dem richtigen Weg sind“, sagte Vorstand Matthias Willenbacher. Im Juli 2008 hatte juwi im rheinhessischen Wörrstadt den Unternehmenssitz bezogen, der als das energieeffizienteste Bürogebäude der Welt gilt und unter anderem mit dem Deutschen Klimaschutzpreis 2008 ausgezeichnet wurde. Mit verschiedensten Photovoltaik-Anlagen auf und am Gebäude erzeugt die Firmenzentrale mehr Strom als sie verbraucht. juwi wächst so stark, dass bereits im August 2009 ein weiterer Gebäudeteil notwendig wurde. Dieser wurde nun abermals erweitert. Damit bietet der Unternehmenssitz jetzt Platz für insgesamt 700 Mitarbeiter.

Die klimaneutralen Bürogebäude, die erneut vom österreichischen Holzbauspezialisten GRIFFNER errichtet wurden, waren am Tag der offenen Tür jedoch nicht die einzige Neuerung: Erstmals konnte man sich in dem gerade fertig gestellten Clean Energy & Mobility Center darüber informieren, wie erneuerbare Energien und Elektromobilität im Zusammenspiel Emissionen drastisch reduzieren können. Darüber hinaus erlebten die Besucher Elektromobilität hautnah: Großen Anklang fanden die Ausflüge mit Elektrobikes, die zum nahe gelegenen Solarpark sowie zu den benachbarten Windrädern führten. „Unser Ausstellungsbereich für solare Elektromobilität zeigt, was bald schon Realität sein kann“, sagte Fred Jung, Vorstand der juwi-Gruppe. „Nur wenn wir Mobilität und erneuerbare Energien miteinander verbinden, können wir nachhaltig und unabhängig von Rohstoffimporten wie Erdöl leben.“

Beim Public Viewing der Partie Deutschland-Argentinien verwandelten die Gäste das juwi-Areal zu einer Fanmeile. Dabei lieferten die mit Solarmodulen bestückten Carports nicht nur sauberen Strom, sondern spendeten den Gästen bei der Gluthitze auch angenehmen Schatten. Das WM-Viertelfinale war nicht das einzige Highlight des Tages der offenen Tür. Abgerundet wurde das Programm durch zahlreiche Angebote an Speisen und Getränken, Spaß- und Spielattraktionen für Kinder, einen mobilen Hochseilgarten sowie Aufführungen regionaler Vereine.
Quelle:
juwi Holding AG
Autor:
Ralf Heidenreich
Email:
heidenreich@juwi.de
Link:
www.juwi.de/...



Alle Meldungen Von juwi AG

List_logo.juwi

Meldungen im Archiv





Stichwortsuche

© smart dolphin Gmbh 1999 - 2020 | Impressum | Wir über uns | Windmesse und Smart Energy - Symposien 2020 | Windmesse Redaktion | Datenschutzerklärung | Wiki