2022-11-30
http://w3.windmesse.de/windenergie/news/40497-universitat-oldeburg-verbundprojekt-forschug-kunstliche-intelligenz-ki-sozialwissenschaftlich-uiversitat-hannover-forschung-standort-windkraft-wohlwollen

Forschungsprojekt: Wohin mit der Windkraft?

Bild: PixabayBild: Pixabay
Wo gibt es nicht nur ausreichend Platz, sondern auch genug Wohlwollen in der Bevölkerung, damit Windenergie-Ausbauprojekte Erfolg haben können? Das ist Thema eines Verbundprojektes, an dem auch die Universität Oldenburg beteiligt ist.

Original Pressemeldung Universität Oldenburg:

Mit Künstlicher Intelligenz geeignete Orte für Windenergie finden

Sozialwissenschaftliches Team der Universität Oldenburg an Verbundprojekt beteiligt

Wo gibt es nicht nur ausreichend Platz, sondern auch genug Wohlwollen in der Bevölkerung, damit Windenergie-Ausbauprojekte Erfolg haben können? Das untersuchen Sozialwissenschaftlerinnen und Sozialwissenschaftler der Universität Oldenburg innerhalb des Forschungsprojekts WindGISKI. Ziel dieses Verbundvorhabens unter Leitung der Universität Hannover ist es, mit Hilfe eines Geoinformationssystems (GIS) und Künstlicher Intelligenz (KI) vielversprechende Flächen einfacher zu identifizieren. Die Oldenburger Arbeitsgruppe „Organisation & Innovation“ um Prof. Dr. Jannika Mattes erforscht in einem kürzlich gestarteten Teilprojekt soziologische... ... Mehr: Original Pressemeldung Universität Oldenburg

Keywords:
Universität Oldeburg, Verbundprojekt, Forschug, Künstliche Intelligenz, KI, sozialwissenschaftlich, Uiversität Hannover, Forschung, Standort, Windkraft, Wohlwollen







Thematisch passende Windmesse.de Mitglieder im Branchenverzeichnis

  • Newlist_logo.mersen
  • Newlist_geonet_logo
  • Newlist_zsw_logo
  • Newlist_logo_ere_rgb
  • Newlist_universitaet_rostock_logo
  • Newlist_ig_windkraft_logo_small
  • Newlist_niedersachsen

Mehr Ergebnisse



Stichwortsuche

© smart dolphin Gmbh 1999 - 2022 | Impressum | Wir über uns | Smart Energy Symposium und 19. Windmesse Symposium | Windmesse Redaktion | Datenschutzerklärung | Wiki