2021-10-19
http://w3.windmesse.de/windenergie/news/3711-wechsel-beim-germanischen-lloyd

Wechsel beim Germanischen Lloyd

Herr Rainer Schöndube (63), Vorstandsmitglied der Germanischer Lloyd AG, legt mit Wirkung zum 30. September 2007 sein Amt nieder und scheidet dann aus dem Vorstand aus. Er bleibt dem Germanischen Lloyd jedoch als Berater verbunden. Herr Schöndube, im zweiköpfigen Vorstand des Germanischen Lloyd für die kaufmännischen Bereiche und das Industriegeschäft verantwortlich, ermöglicht damit eine Neubesetzung des Vorstandes.

Günter Herz, seit Ende 2006 Mehrheitsaktionär des Germanischen Lloyd, und Dr. Wolfgang Peiner, Vorsitzender des Aufsichtsrates, danken Herrn Schöndube für seine seit Eintritt in den Vorstand der Gesellschaft im Jahre 1990 erzielten nachhaltigen Erfolge und die Bereitschaft, dem Germanischen Lloyd auch nach seinem Ausscheiden beratend zur Seite stehen zu wollen. Herr Schöndube hinterlasse ein gut bestelltes Haus.

Mit Wirkung zum 1. September 2007 wird der Vorstand des Germanischen Lloyd um Herrn Dr. Joachim Segatz (42) erweitert. Herr Dr. Segatz wird den kaufmännischen Vorstandsbereich von Herrn Schöndube übernehmen.

Herr Dr. Segatz hat nach dem Abitur ein Maschinenbaustudium mit den Schwerpunkten Flugzeugbau und Strömungsmechanik an der TU Braunschweig absolviert. Nach seiner Promotion zum Dr. phys. chem. an der Universität Heidelberg war Herr Dr. Segatz von 1995 bis 1998 bei McKinsey & Company als Unternehmensberater tätig. Seit 1998 arbeitete Herr Dr. Segatz in verschiedenen Bereichen der Tchibo GmbH, zuletzt als Geschäftsführer der Tchibo Logistik GmbH, Bremen.

Aktionäre und Aufsichtsrat sind erfreut, dass mit Herrn Dr. Segatz nicht nur ein hoch qualifizierter Nachfolger für Herrn Schöndube gefunden wurde, sondern dass darüber hinaus der einvernehmliche Vorstandswechsel eine wichtige Voraussetzung dafür schafft, die gegenwärtige Erfolgsgeschichte des Germanischen Lloyd fortzuschreiben.

Der Vorstand besteht nach dem Ausscheiden von Herrn Schöndube dann aus Herrn Dr. Hermann J. Klein, der weiterhin für die Maritimen Dienste zuständig ist und Herrn Dr. Segatz. Herr Lutz Wittenberg wird kommissarisch die Leitung der Industriedienste übernehmen.


Germanischer Lloyd

Der Germanische Lloyd setzt Standards in Technik, Qualität und Sicherheit für die maritime Branche und die Industrie. Neben der Klassifizierung von Schiffen aller Art ist der Germanische Lloyd als technische Überwachungsgesellschaft weltweit aktiv. Das Unternehmen beschäftigt 3.400 Mitarbeiter an 176 Standorten in 76 Ländern.

Als einer der weltweiten Marktführer in der Schiffsklassifikation sorgt der Germanische Lloyd für die technische Sicherheit von über 6.300 Schiffen mit mehr als 69 Millionen BRZ. Mehr als 124 Flaggenstaaten haben die Gesellschaft autorisiert, hoheitliche Aufgaben wahrzunehmen. Die Anzahl der aktuellen Neubauaufträge beläuft sich auf über 1.300 Schiffe mit mehr als 23 Millionen BRZ.

Technische Dienstleistungen in den Bereichen Prüfung, Zertifizierung und Beratung bieten die Geschäftszweige der GL-Industriedienste. Schwerpunkte sind die internationale Öl- und Gas-Branche, Windenergie, Systemzertifizierung und Werkstoff und Schadensanalyse.
Quelle:
Germanischer Lloyd, Presse und Information
Autor:
Dr. Olaf Mager und Stefanie Normann
Email:
pr@gl-group.com
Link:
www.gl-group.com/...







Stichwortsuche

© smart dolphin Gmbh 1999 - 2021 | Impressum | Wir über uns | Smart Energy Symposium und 18. Windmesse Symposium | Windmesse Redaktion | Datenschutzerklärung | Wiki