2017-05-24
http://w3.windmesse.de/windenergie/produkt/328-ipms-fruhzeitige-eiserkennung-fur-mehr-sicherheit-und-hohere-energieertrage

IPMS - Frühzeitige Eiserkennung für mehr Sicherheit und höhere Energieerträge - LEINE LINDE SYSTEMS GmbH

List_logo.leinelinde-systems

Zum Branchenprofil von

IPMS - Frühzeitige Eiserkennung für mehr Sicherheit und höhere Energieerträge

Eiserkennungssystem mit Netzwerk-Kamera und Feuchte-/Temperatur-Messumformer

Mit dem zukunftsweisenden IPMS profitieren Sie von einem hocheffizienten Eiserkennungssystem für Ihre Windenergieanlage. Das System erkennt drohende Frostbildung frühzeitig und verhindert somit eine vermehrte Eisbildung an den Rotorblättern. So können längerfristige Produktionsausfälle, Gefahren für Menschen und Gebäude sowie das Auftreten von Materialermüdung auf ein Minimum reduziert werden.

Das IPMS-Eiserkennungssystem ist die konsequente Weiterentwicklung des in Windenergieanlagen bereits bewährten EE33-Feuchte-/ Temperatur-Messsystems. Durch ein messzellenintegriertes Heizsystem werden eisbildende Umgebungsbedingungen früher erkannt. Dies ermöglicht eine situationsgerechte Reaktion der Windenergieanlage – entweder manuell durch den Betreiber oder automatisch. Zusätzlich ermöglicht der Einsatz der fernsteuerbaren Kamera sowohl die optische Überprüfung – z. B. hinsichtlich Eisansatz oder Beschädigungen an den Rotorblättern – als auch eine Übersicht über den gesamten Turbinenstandort. Und dies bei Tag und in der Nacht.

Ob nachträglich installiert oder bereits bei der WEA-Montage im Herstellerwerk berücksichtigt: IPMS überwacht die Witterungsbedingungen auf der Grundlage mehrerer Parameter. Das integrierte Sensorsystem erkennt am Installationsort hochgenau die Gefahr von Eisbildung und aktiviert umgehend eine entsprechende Warnung: „Eisbildung!“ per E-Mail inklusive Reporting. Nun kann der Eigentümer oder Betriebsführer via Smartphone oder Computer eine Fernsichtprüfung über die vor Ort angeschlossene klimatisierte Netzwerk-Kamera durchführen – zu jeder Tages- und Nachtzeit. Er kann die Windenergieanlage umgehend abschalten oder lässt sie aufgrund einer zuvor festgelegten Alarmstufe automatisch stoppen. Sobald ein sicherer Betrieb wieder möglich erscheint, erfolgt eine entsprechende Benachrichtigung. Die WEA kann – z. B. nach erneuter Sichtprüfung per Kamera aus der Ferne – wieder gestartet werden.

Stichwortsuche

© smart dolphin Gmbh 1999 - 2017 | Impressum | Wir über uns | 15. Windmesse Symposium 2017 | Windmesse Redaktion