2017-05-26
http://w3.windmesse.de/windenergie/produkt/730-saertex-leo

SAERTEX LEO® - SAERTEX GmbH & Co. KG

List_saertex_logo

Zum Branchenprofil von

SAERTEX LEO®

DIE NEUE GENERATION VON BRANDSCHUTZ

SAERTEX LEO ist ein neuartiges Composite-System, das die hohen Brandschutzanforderungen im Offshore-Bereich, dem Marinemarkt, der Baubranche und in der Produktion von Schienenfahrzeugen erfüllt, und gleichzeitig den negativen Einfluss auf mechanische Kennwerte vermeidet, der bei herkömmlichen Brandschutzsystemen zu beobachten ist.

Je nach kundenspezifischer Anforderung und Einsatzzweck der Bauteile kommen bei SAERTEX LEO unterschiedliche Kernmaterialien, optimierte NCF-Layer (Glas, Carbon, Aramid oder Hybride) und spezielle LEO Infusionsharze zum Einsatz. Den Abschluss bildet stets ein SAERTEX LEO Protection-Layer. Die Einzelkomponenten sind je nach Anwendung und kundenspezifischer Anforderung physikalisch und chemisch aufeinander abgestimmt. Sie beeinflussen weder die mechanischen Eigenschaften, noch die Drapierbarkeit des Systems.

  1. Erfüllt höchste Anforderungen an Brandschutz
    98% geringerer Flammfortschritt als PES GFK
    22 x geringere Flammausbreitung als PES GFK
    IMO FTP und EN 45545-2 geprüft
  2. Exzellente mechanische Eigenschaften
    Leichtgewicht: 40 % Gewichtsersparnis bei höchster Beständigkeit
    Vielfach bessere Steifigkeit sowie Zug- und Biegeeigenschaften im Vergleich zu Handlaminaten (HLU) und Stahl - trotz geringerer Materialdicke
  3. Gesundheitlich unbedenklich
    57 x weniger Rauchentwicklung als PES GFK
    keine Freisetzung von toxischen Substanzen im Brandfall
    keine besondere Schutzkleidung bei der Verarbeitung notwendig
  4. Im System: Alles aus einer Hand
    Auf Anforderung und Kundenwunsch abgestimmter Einsatz von Gelegen, Kernmaterialien und Harzen
    Cutting & Kitting Services
    Bauteilfertigung durch SAERTEX möglich

 

SAERTEX LEO®: https://www.saertex.com/de/produkte/saertex-leo

Stichwortsuche

© smart dolphin Gmbh 1999 - 2017 | Impressum | Wir über uns | 15. Windmesse Symposium 2017 | Windmesse Redaktion