2017-12-16
http://w3.windmesse.de/windenergie/pm/26809-senvion-windenergieanlage-onshore-offshore-turbine-installation

Meldung von Senvion GmbH

List_senvion-logo

Zum Branchenprofil von


Senvion installiert 7.777ste Windenergieanlage

Neuer Meilenstein bestätigt erhöhtes Wachstumstempo onshore und offshore

Bild: SenvionBild: Senvion

Senvion, ein führender Hersteller für Windenergieanlagen weltweit, hat vor kurzem die 7.777ste Windenergieanlage installiert. Die Turbine des Typs 3.2M122 steht im 38,4 MW-Projekt Kerkow-Mürow-Landin für die Teut Windprojekte GmbH und wurde in der vergangenen Woche errichtet. Das Unternehmen hat insgesamt Windenergieanlagen von 1,5 bis 6,2 Megawatt in 28 Ländern auf 4 Kontinenten in Betrieb. Zusammen haben die Anlagen eine Nennleistung von etwa 17 000 MW und können umgerechnet ungefähr 11 Millionen Haushalte mit sauberer, erneuerbarer Energie versorgen.

Der Windpark mit der 7.777sten Senvion-Anlage befindet sich in der Nähe der brandenburgischen Stadt Angermünde, etwa 90 Kilometer nordöstlich von Berlin. Die Nabenhöhe der Anlage, die auf einem Hybridturm errichtet wurde, beläuft sich auf 139 m. Sie hat einen Rotordurchmesser von 122 m.

Jürgen Geißinger, CEO von Senvion sagt: "Die letzten Jahre waren für Senvion eine Expansionsgeschichte: Nicht nur regional haben wir unsere Anlagen in neuen Märkten verbreitet, auch technologisch haben wir uns neu und breiter aufgestellt. Mit Rotordurchmessern bis 144 Meter Onshore und 152 Meter Offshore sind wir für die derzeitigen Marktanforderungen gut aufgestellt. Nun gilt es, auch die Bedürfnisse und Vorstellungen unserer Kunden für die Zukunft zu erfüllen indem wir die Anlagen von morgen entwickeln."

Quelle:
Senvion
Autor:
Pressestelle
Link:
www.senvion.com
Keywords:
Senvion, Windenergieanlage, onshore, offshore, Turbine, Installation
Windenergie Wiki:
Windpark, Nabe, MW, Megawatt





Meldung von Senvion GmbH

List_senvion-logo

Zum Branchenprofil von

Stichwortsuche

© smart dolphin Gmbh 1999 - 2017 | Impressum | Wir über uns | 16. Windmesse Symposium 2018 | Windmesse Redaktion | Wiki