2017-11-20
http://w3.windmesse.de/windenergie/pm/26510-innogy-nordsee-ost-helgoland-drohne-inspektion

Offshore-Windpark Nordsee Ost: Wartungskampagnen auf hoher See erfolgreich abgeschlossen

Rotorblätter erstmals mit einer Drohne inspiziert / Tauchroboter überprüft Fundamente / Umspannwerk instandgehalten / Kontinuierliches Umweltmonitoring aus der Luft und vom Wasser aus / Servicestation auf Helgoland am 18. November für Besucher geöffnet

Bild: innogyBild: innogy

48 Windkraftanlagen drehen sich im innogy Offshore-Windpark Nordsee Ost vor Helgoland. Rund 50 Servicetechniker, Ingenieure und nautisches Personal sind auf Deutschlands einziger Hochseeinsel im Einsatz um den sicheren und wirtschaftlichen Betrieb des Windparks zu gewährleisten. Während des Sommers herrscht im Windpark Hochbetrieb, wenn die jährlichen Wartungskampagnen anstehen.

„Der Sommer ist für uns die arbeitsreichste Zeit des Jahres“, erklärt Tobias Matzke, Production Manager bei innogy SE. „Mit Beginn des Herbst verringern sich die Wetterfenster, in denen eine Wartung möglich ist. Unsere Erfahrung zeigt, dass sich bereits ab Oktober statistisch gesehen die Zugänglichkeit zu den Windturbinen und unserem Umspannwerk auf See im Vergleich zum Sommer halbiert. Wir sind deshalb froh, dass wir vor den ersten Herbststürmen unsere Jahreswartung erfolgreich abschließen konnten.“

Die Belastungen, die auf die Anlagen auf See wirken, sind deutlich höher als an Land. Wind, Wellen und Salzwasser erhöhen den standardmäßigen Wartungsaufwand. Im Sinne eines proaktiven Wartungskonzepts wurde der Offshore-Windpark Nordsee Ost diesen Sommer auf Herz und Nieren überprüft.

Quelle:
innogy
Autor:
Pressestelle
Link:
news.innogy.com
Keywords:
innogy, Nordsee Ost, Helgoland, Drohne, Inspektion
Windenergie Wiki:
Windpark, Offshore





Stichwortsuche

© smart dolphin Gmbh 1999 - 2017 | Impressum | Wir über uns | 16. Windmesse Symposium 2018 | Windmesse Redaktion | Wiki