2017-11-20
http://w3.windmesse.de/windenergie/pm/26390-e2m-finnland-savon-voima-vkk

Meldung von Energy2market GmbH

List_e2m_logo

Zum Branchenprofil von


e2m und Savon Voima kündigen VKW-Technologiepartnerschaft an

Virtuelles Kraftwerk (VKW) der e2m ermöglicht Demand-Side-Management für finnische Kunden

Bild: e2mBild: e2m

Zusammen mit der Energy2market (e2m), einem der führenden VKW-Betreiber und Energie-Direktvermarkter in Europa wird Savon Voima ein auf den finnischen Markt zugeschnittenes VKW realisieren. Savon Voima ist einer der größten Anbieter von Energieleistungen in Finnland. Die am 11.10. besiegelte Partnerschaft verschafft flexiblen Erzeugern und Verbrauchern in Finnland Zugang zu den Ausgleichs- und Regelenergiemärkten.

Die Bedeutung der Erneuerbaren Energien in Finnland wächst signifikant und damit auch die Nachfrage nach Systemlösungen wie ein VKW. Hier bieten VKW-Betreiber wie die e2m dezentralen Erzeugern und flexiblen Verbrauchern neue Möglichkeiten, wertschöpfend am Energiemarkt teilzunehmen.

„In diesen anspruchsvollen neuen Märkten möchten wir unseren Kunden ein verlässlicher und innovativer Partner sein. Wir wollen Orientierung bieten bei der Vielzahl von Ertragsoptionen und neue Mehrerlös-möglichkeiten eröffnen. Zudem sehen wir die Kooperation auch als wertvollen Beitrag zu den finnischen und EU-weiten Klimazielen“, so Arto Sutinen, CEO der Savon Voima Gruppe. Sevastos Kavanozis, Geschäftsführer für internationale Märkte bei der e2m, fügt hinzu: „Virtuelle Kraftwerke sind Teil der starken Veränderungen des Strommarktes und nehmen schon jetzt eine wichtige Rolle im digitalisierten und dezentralen europäischen Energiemarkt ein.“

Präzise Daten eröffnen neue Marktchancen

Ihre Zusammenarbeit werden Savon Voima und die e2m auf Lösungen rund um das Demand-Side-Management und Regelenergie konzentrieren und damit auf die Optimierung von Energieproduktion und -verbrauch. „Durch den Anschluss an das VKW liefern Erzeuger und Verbraucher zuverlässige Daten und werden regelbar. So können sie zur Netzstabilisierung beitragen. Ein Thema, das in Finnland immer wichtiger wird“, erläutert Sutinen.

Der Energiemarkt in Finnland ist für Schwankungen anfällig, da der Anteil an volatiler Energie, z.B. Windkraft, steigt. Um das gesamte Energiesystem stabil zu halten, reguliert der Netzbetreiber Fingrid Oyj aktiv flexible Produktion und Verbrauch. Die Zusammenarbeit zwischen e2m und Savon Voima ermöglicht Erzeugern und flexiblen Energieverbrauchern, an den Ausgleichs- und Regelenergiemärkten teilzunehmen, die von Fingrid Oyj unterhalten und aktiv weiterentwickelt werden.

„Kunden, die über derartige flexible Kapazitäten verfügen, können diese zusammen mit uns zu Kapital machen. Eine aktive Regelung der Anlagen wird nicht nur zur Netzstabilität beitragen, sondern auch zur Steigerung des Energieanteils aus kohlenstoffarmen Quellen. Sie wird ebenso eine ausgeglichene Auslastung des Netzes allgemein ermöglichen“, so Sutinen.

Kenntnisse für den finnischen Markt und über den finnischen Markt

„Es ist wichtig, dass man die jeweilige Praxis und Marktstrukturen des Landes gut kennt und berücksichtigt“, betont Kavanozis. „Savon Voima ergänzt unsere technische Kompetenz perfekt.“

Seit 2009 hat die e2m erfolgreich ihr virtuelles Kraftwerk entwickelt. Derzeit sind über 3.500 technische Einheiten in Deutschland, Polen, Österreich, Italien und Finnland angeschlossen. Die e2m zielt auf eine europaweite Ausdehnung des Geschäfts und strebt in Skandinavien eine Führungsrolle im Bereich der Reserve- und Ausgleichsenergie an. „Die Partnerschaft mit Savon Voima ist eine große Chance zur Erweiterung unseres Geschäftsbereichs. Wir vereinen unsere Kompetenzen bei der Prognose, Regelung und Vermarktung von Energieerzeugung und –verbrauch. So können wir für unsere Kunden zur echten Wertschöpfung beitragen“, fügt Kavanozis hinzu.

Quelle:
e2m
Autor:
Pressestelle
Link:
www.e2m.energy
Keywords:
e2m, Finnland, Savon Voima, VKK





Meldung von Energy2market GmbH

List_e2m_logo

Zum Branchenprofil von

Stichwortsuche

© smart dolphin Gmbh 1999 - 2017 | Impressum | Wir über uns | 16. Windmesse Symposium 2018 | Windmesse Redaktion | Wiki