2017-10-24
http://w3.windmesse.de/windenergie/pm/26271-watson-farley-williams-hsh-nordbank-windpark-danemark-finanzen

WFW berät die HSH Nordbank bei der Finanzierung eines dänischen Windparks

Die internationale Wirtschaftskanzlei Watson Farley & Williams hat die HSH Nordbank AG bei der Finanzierung des dänischen Windparks „Kappel“ umfassend rechtlich beraten.

Für den Windpark hat die HSH Nordbank eine langfristige Finanzierung bereitgestellt. Der in der Gemeinde Lolland gelegene Windpark wurde von dem dänischen Entwickler European Energy mit einer Gesamtnennleistung von 25 MW errichtet und an einen von der Aquila Capital gemanagten Fonds veräußert.

Das HSH Nordbank beratende WFW Team wurde vom Hamburger Rechtsanwalt und Partner Thomas Hollenhorst (Banking & Finance) geleitet. Unterstützt wurde er durch Partner Stefan Hoffmann (Corporate Energy), Senior Associate Marcus Mützelburg sowie Associate Dr. Paul-Vincent Hahn (beide Banking & Finance). Zu Fragen des dänischen Rechts wurde WFW durch ihre dänische Korrespondenzkanzlei Bech-Bruun unterstützt.

Der federführende Partner Thomas Hollenhorst sagte: „Wir freuen uns sehr, dass wir unsere langjährige Mandantin, die HSH Nordbank, nach zwei dänischen Solarprojekten nun auch bei ihrem ersten Windprojekt in Dänemark beraten und diese so weiter beim Ausbau ihrer Geschäftsaktivitäten in Skandinavien erfolgreich unterstützen konnten.“

Quelle:
Watson Farley & Williams
Autor:
Pressestelle
Link:
www.wfw.com
Keywords:
Watson Farley & Williams, HSH Nordbank, Windpark, Dänemark, Finanzen
Windenergie Wiki:
Rechtsanwalt, MW, Hamburg





Stichwortsuche

© smart dolphin Gmbh 1999 - 2017 | Impressum | Wir über uns | 16. Windmesse Symposium 2018 | Windmesse Redaktion | Wiki