2017-12-15
http://w3.windmesse.de/windenergie/pm/26163-abo-wind-siemens-gamesa-renewables-deutschland

Meldung von Siemens Wind Power GmbH & Co. KG

Kein_logo

Zum Branchenprofil von


ABO Wind plant bis zu sieben Onshore-Windparks mit Anlagen von Siemens Gamesa

Bis zu 31 Turbinen mit rund 110 Megawatt Gesamtleistung / Projekte in Deutschland sollen bis 2020 realisiert werden / Künftige Auktionsprojekte mit Siemens Gamesa Getriebe- und Direct-Drive Anlagen geplant

Bild: Siemens Gamesa Social Media FeedBild: Siemens Gamesa Social Media Feed

Pünktlich zur Messe HUSUM Wind 2017 hat Siemens Gamesa mit dem Windparkentwickler ABO Wind eine Vertriebsvereinbarung getroffen. Der Windturbinenhersteller wird damit bevorzugter Lieferant von sieben deutschen Onshore-Projekten für Auktionsrunden in den kommenden zwei Jahren. Das Wiesbadener Unternehmen plant bei Projekten in Hessen, Nordrhein-Westfalen, Thüringen und Brandenburg bis zu 31 Windturbinen von Siemens Gamesa ein. An den Binnenlandstandorten sollen sowohl direkt angetriebene Anlagen als auch Getriebeanlagen zum Einsatz kommen, darunter die Typen G132 und SWT-DD-142. ABO Wind will die Projekte bis 2020 realisieren und setzt bei den Projekten auf flexibel wählbare Nennleistungen von 3,5 bis 4,3 Megawatt (MW). Darüber hinaus sollen unterschiedlichen Turmkonfigurationen mit Nabenhöhen bis zu 165 Metern helfen, maximale Energieerträge an den Binnenlandstandorten zu erzielen.

Die Wiesbadener ABO Wind AG zählt zu den führenden Entwicklern von Windenergieprojekten in Deutschland. Das mittelständische Unternehmen treibt aktuell Projektplanungen mit Siemens Gamesa Technologie voran, da die Anlagen sehr hohe Energieerträge an Binnenlandstandorten ermöglichen. Zu dem Anlagenportfolio, das über die Vereinbarung für kleinere Betreiberunternehmen, Bürgerwindparks und Projektbüros verfügbar gemacht werden soll, zählen unter anderem die aktuelle Siemens Gamesa Getriebeanlage G132 mit 132 Metern Rotordurchmesser und einer Generatorleistung von 3,55 MW sowie das Modell SWT-DD-142 mit einem Rotordurchmesser von 142 Metern. Das Abkommen umfasst darüber hinaus unterschiedliche Turmkonfigurationen, die Nabenhöhen bis zu 165 Metern erlauben.

„Siemens Gamesa bietet eine gut geeignete Technologie, denn aufgrund der sinkenden Einspeisevergütungen im Auktionsverfahren brauchen wir höchstmögliche Anlageneffizienz, um die Projekte wirtschaftlich zu gestalten“, sagt Dr. Jochen Ahn, Vorstand der ABO Wind AG. „Die Vereinbarung erlaubt uns eine zuverlässige Projektplanung hinsichtlich der wirtschaftlichen Konditionen und der fristgerechten Umsetzung.“

„Wir freuen und besonders, dass wir mit ABO Wind nun eine breite Projektpipeline in Deutschland realisieren können“, sagt Siemens Gamesa Deutschland Vertriebsleiter Gunnar Liehr. „Mit der langjährigen Entwicklererfahrung dieses wichtigen Kunden und mit unserer flexiblen Anlagentechnik werden die Projekte in den kommenden drei Jahren Maßstäbe beim Ausbau der Onshore-Windenergie in Deutschland setzen.“

Im deutschen Markt hat Siemens Gamesa in den vergangenen 25 Jahren über 1.650 Onshore-Windenergieanlagen mit einer Gesamtleitung von über 2,1 Gigawatt installiert (Stand: Juni 2017). ABO Wind hat seit 1996 in Deutschland mehr als 400 Windenergieanlagen mit rund 900 Megawatt Leistung in Betrieb genommen. Eine etwa ebenso große Projektpipeline befindet sich aktuell in Bearbeitung.

Quelle:
Siemens Gamesa Renewables
Autor:
Pressestelle
Link:
www.gamesacorp.com
Keywords:
ABO Wind, Siemens Gamesa Renewables, Deutschland
Windenergie Wiki:
Turbine, Nabe, MW, Megawatt





Meldung von Siemens Wind Power GmbH & Co. KG

Kein_logo

Zum Branchenprofil von

Stichwortsuche

© smart dolphin Gmbh 1999 - 2017 | Impressum | Wir über uns | 16. Windmesse Symposium 2018 | Windmesse Redaktion | Wiki