2017-12-15
http://w3.windmesse.de/windenergie/pm/25925-vattenfall-direktvermartung-deutsche-bucht-offshore

Vattenfall übernimmt Direktvermarktung für 252-MW-Offshore-Windpark Deutsche Bucht

Vattenfall konnte das Offshore-Windprojekt "Deutsche Bucht" (DeBu) als neuen Kunden für die Direktvermarktung gewinnen. Das in Hamburg ansässige Vattenfall-Direktvermarktungsteam wird Deutsche Bucht nach der Fertigstellung des Windparks, die für Ende 2019 erwartet wird, vermarkten.

Bild: VattenfallBild: Vattenfall

Mit dem ursprünglichen Projektentwickler, British Wind Energy (BWE) hat Vattenfall hierüber eine entsprechende Vereinbarung getroffen. Jetzt ist Northland Power der 100% Besitzer des Projekts.

Das 252-MW-Projekt Deutsche Bucht befindet sich derzeit in einem fortgeschrittenen Entwicklungsstadium. Im August 2017 erreichte das Projekt den Financial Close. Deutsche Bucht ist das dritte Offshore-Windprojekt von Northland. Es liegt 95 km nordwestlich der Insel Borkum in der Ausschließlichen Wirtschaftszone (AWZ). Die geschätzten Gesamtkosten belaufen sich auf rund 1,3 Mrd. EUR, und nach der vollständigen Inbetriebnahme wird Deutsche Bucht voraussichtlich mehr als 1.000 Gigawattstunden (GWh) Strom jährlich erzeugen. Deutsche Bucht wird an die bereits errichtete 800 MW Offshore-Konverterplattform „BorWin Beta“ angeschlossen.

„Seit Beginn der Gespräche über das Projekt Deutsche Bucht schätzt Northland die durchweg positive und vertrauensvolle Arbeitsbeziehung mit Vattenfall. Wir freuen uns darauf, weiterhin produktiv zusammenzuarbeiten, um so den Wert des Projekts für alle Stakeholder zu steigern, und zugleich saubere, erneuerbare Energien in das Europäische Stromnetz einzuspeisen ", sagte Boris Balan, Vice President of Europe für Northland Power.

„Als großer Betreiber von Offshore-Windparks verfügt Vattenfall über ein jahrelang gewachsenes, umfangreiches Know-how im Bereich der Offshore-Windenergie. Dies umfasst sowohl den Betrieb als auch die Vermarktung von Offshore-Windkraftwerken“, sagt Christine Lauber, Director of Sales and Origination Germany bei Vattenfall Energy Trading. „Als erfahrener und finanziell stabiler Direktvermarkter können wir unseren Kunden die nötige Sicherheit bieten. Deshalb freuen wir uns, unsere Expertise jetzt auch für Deutsche Bucht einsetzen zu können und das Projekt als Kunden für unsere Direktvermarktung begrüßen zu dürfen.“

Janina Fuchs, Senior Product Manager bei Vattenfall Energy Trading, ergänzt: „Wir freuen uns sehr, das Deutsche Bucht-Offshore-Projekt als unseren neuesten Direktvermarktungs-Kunden begrüßen zu dürfen. Die Vertragsgespräche waren von einer sehr kooperativen und offenen Atmosphäre geprägt und ich möchte dem ganzen Team hierfür meinen Dank aussprechen. "

Die erforderlichen Prozesse für eine erfolgreiche Direktvermarktung gehören mittlerweile zum Kerngeschäft von Vattenfall. Die hausinternen Prognoseteams für Wind und Photovoltaik erstellen speziell auf die Kundenanlagen zugeschnittene Forecasts für die optimierte Vermarktung auf den Handelsmärkten. Ende 2016 lag das Portfolio der Ökostrom-Anlagen in der Vattenfall-Vermarktung bei rund 4.400 MW. Die Bewirtschaftung der Anlagen ist 24 Stunden an 7 Tagen die Woche durch ein Schichtteam gewährleistet. Im Segment der Windenergie – onshore und offshore – will Vattenfall sein Direktvermarktungs-Portfolio weiter ausbauen. Hier kommt dem Unternehmen die Expertise als einer der größten Betreiber von Windparks an Land und auf See zugute.

Quelle:
Vattenfall
Autor:
Pressestelle
Link:
www.vattenfall.com
Keywords:
Vattenfall, Direktvermartung, Deutsche Bucht, offshore
Windenergie Wiki:
Windpark, MW, Hamburg, BWE





Stichwortsuche

© smart dolphin Gmbh 1999 - 2017 | Impressum | Wir über uns | 16. Windmesse Symposium 2018 | Windmesse Redaktion | Wiki