2017-08-23
http://w3.windmesse.de/windenergie/pm/25202-lufft-sensor-laser

Meldung von G. Lufft Mess- und Regeltechnik GmbH

List_logo.lufft

Zum Branchenprofil von


Lufft bringt laserbasierten Schneehöhensensor SHM31 auf den Markt

Ein neues Messinstrument für Wetterdienste, Flughäfen, Straßenmeistereien, Ski-Resorts sowie die Erzeugung erneuerbarer Energie ist ab sofort von Lufft verfügbar: Der SHM31 gibt in Sekundenschnelle Schneehöhen von bis zu 15 Metern aus. Dabei handelt es sich um den Nachfolger des bewährten SHM30, den Jenoptik Mitte 2009 auf dem Markt lancierte. Seit 2014 gehört der SHM30 fest zum Lufft-Portfolio der optischen Sensoren.

Bild: LufftBild: Lufft

Was unterscheidet die Innovation SHM31 von seinem Vorgänger SHM30?

Neue Merkmale des Lufft-Schneehöhen-Sensors SHM31 sind insbesondere die veränderten Kommunikationsschnittstellen, die den Sensor voll kompatibel zum Lufft UMB-Standard machen. Dazu verfügt der Sensor über eine integrierte Scheibenheizung für den Laserstrahleingang und -ausgang sowie einen eingebauten Winkelmesser zur einfachen Montage.

Der Sensor ist mit den Kommunikationsschnittstellen RS232, RS485 und SDI-12 ausgestattet. Davon lassen sich zwei parallel nutzen. Der Energiebedarf konnte trotz einer erweiterten zweistufigen Heizfunktion gesenkt werden. Letzteres sorgt dafür, dass selbst extreme Wetterbedingungen wie Schneestürme oder plötzliche Kälteeinbrüche die Messungen nicht beeinflussen.

Opto-elektronische Lasertechnologie

Der Schneehöhensensor basiert auf einem opto-elektronischen Laser-Abstandsmesser und arbeitet mit einem sichtbaren, leicht einstellbaren Messstrahl. Er erkennt Schneeschichten von bis zu 15 Metern auf natürlichen, diffus reflektierenden Flächen. Dies geschieht bis auf wenige Millimeter genau. Die integrierte Auswertung der Signalintensität erlaubt zusätzlich die Reflektivität zu bewerten und den Untergrund von Schnee zu unterscheiden.

Das optische Messverfahren ist unabhängig von Temperaturschwankungen und bietet zusammen mit der besseren Genauigkeit einen Vorteil gegenüber herkömmlichen Ultraschallsensoren. Auch vorübergehende Beeinträchtigungen des Messvorgangs durch Niederschlag kompensiert der intelligente Sensor durch seine Betriebsart.

Wartungsfreier Betrieb

Dank des robusten Gehäuses mit IP68-Zertifizierung und des ausgeklügelten Betriebsprinzips des SHM31 sind keine Wartungseinsätze erforderlich. Der Ersatz von Trockenmittel oder regelmäßige Kalibrierungen fallen somit weg. Lufft bietet dennoch ein Set aus Messplatten an, um die Qualität der Messungen über die Jahre hinweg im Feld verifizieren zu können.

Die SHM31-Besonderheiten auf einen Blick:

  • Millimetergenaue Messung von Schneehöhen über große Distanzen
  • Verschiedene Heizfunktionen
  • Lange Lebensdauer der Laserdiode
  • Hochwertige Messdaten bei allen Wetterbedingungen
  • Kompaktes und wetterfestes Gehäuse
  • Unterscheidung zwischen Schnee und anderen natürlichen Oberflächen
  • Wartungsfreier Betrieb
Quelle:
Lufft
Autor:
Pressestelle
Link:
www.lufft.de
Keywords:
Lufft, Sensor, Laser





Meldung von G. Lufft Mess- und Regeltechnik GmbH

List_logo.lufft

Zum Branchenprofil von

Stichwortsuche

© smart dolphin Gmbh 1999 - 2017 | Impressum | Wir über uns | 15. Windmesse Symposium 2017 | Windmesse Redaktion | Wiki