2017-05-30
http://w3.windmesse.de/windenergie/pm/25110-schaeffler-nachhaltigkeit-bericht

Meldung von Schaeffler Technologies AG & Co. KG

List_schaeffler_logo

Zum Branchenprofil von


Schaeffler veröffentlicht ersten Nachhaltigkeitsbericht

Nachhaltigkeitsbericht der Schaeffler Gruppe für das Geschäftsjahr 2016 veröffentlicht / Vier Handlungsfelder „Nachhaltiges Wirtschaften“, „Kunden und Produkte“, „Umwelt und Energie“ sowie „Mitarbeiter und Gesellschaft“ / Ehrgeizige strategische Nachhaltigkeitsziele

Als börsennotiertes Familienunternehmen gehört unternehmerische Verantwortung für Schaeffler seit jeher zum Selbstverständnis. Mit der Veröffentlichung des ersten Nachhaltigkeitsberichts für das Geschäftsjahr 2016 gemäß den Leitlinien der Global Reporting Initiative (GRI G4) bedient Schaeffler die wachsenden Transparenzanforderungen von Stakeholdern. Zudem erfüllt das Unternehmen bereits heute das ab dem Geschäftsjahr 2017 geltende Umsetzungsgesetz zur nichtfinanziellen Berichterstattung von Unternehmen. Der Nachhaltigkeitsbericht steht unter dem Motto „Verantwortung für morgen“.

„Die Schaeffler Gruppe ist geprägt durch eine starke Kultur- und Wertebasis: nachhaltig, innovativ, exzellent und leidenschaftlich. Dafür stehen wir. Hierbei lassen wir uns vom Prinzip der Nachhaltigkeit leiten – in ökologischer, wirtschaftlicher und gesellschaftlich-sozialer Hinsicht. Es ist uns wichtig, nachhaltig Wert und Werte zu schaffen. Im Interesse unserer Kunden, unserer Geschäftspartner sowie unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Mit dem Nachhaltigkeitsbericht 2016 möchten wir erstmals umfassend über Ziele und Maßnahmen unserer Nachhaltigkeitsstrategie informieren“, sagt Klaus Rosenfeld, Vorsitzender des Vorstands.

Corinna Schittenhelm, Vorstand Personal und Arbeitsdirektorin, betont den hohen Stellenwert des Themas Arbeitgeberattraktivität im Kontext der nachhaltigen Unternehmensausrichtung. „Der langfristige Erfolg von Schaeffler basiert auf der herausragenden Leistung der Mitarbeiter. Wir schätzen, fordern und fördern unsere Mitarbeiter und übernehmen eine Verpflichtung für ihr Wohlergehen. Einen hohen Stellenwert hat für uns zudem die Vielfalt unserer Belegschaft, denn Vielfalt fördert kreative Ideen und Lösungsansätze.“

Unter Einbindung zentraler interner und externer Stakeholder-Gruppen hat das Unternehmen im Nachhaltigkeitsbericht mit dem Titel „Verantwortung für morgen“ 24 Themen ermittelt, die für Schaeffler als verantwortungsvoll handelndes Unternehmen besonders relevant sind. Entlang der vier Handlungsfelder (1) „Nachhaltiges Wirtschaften“, (2) „Kunden und Produkte“, (3) „Umwelt und Energie“ sowie (4) „Mitarbeiter und Gesellschaft“ wird detailliert über diese Themen berichtet. Zudem hat sich Schaeffler für jedes der Themen ehrgeizige strategische Ziele gesetzt, wie zum Beispiel die Steigerung der Energieeffizienz um 40 Prozent bis zum Jahr 2020 und die klimaneutrale Produktion an einem Standort je Region. Diese Ziele werden in einer Nachhaltigkeits-Roadmap, die zentrales Element der integrierten Nachhaltigkeitsstrategie von Schaeffler ist, übersichtlich dargestellt und durch konkrete Maßnahmen untermauert.

Der Nachhaltigkeitsbericht gibt auch Auskunft darüber, was Schaeffler leistet, um die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen zu erreichen. Insgesamt zahlt das Unternehmen durch seine Geschäftstätigkeit auf neun der von den Vereinten Nationen festgelegten 17 Nachhaltigkeitsziele ein.

Der vollständige Nachhaltigkeitsbericht 2016 steht Ihnen unten als ePaper zur Verfügung. Zusammenfassende Informationen rund um das Thema Nachhaltigkeit finden Sie in unserem Fact Sheet Nachhaltigkeit. Zusätzlich erhalten Sie auf unserer Konzernwebseite fortlaufend aktuelle Informationen rund um das Thema Nachhaltigkeit bei Schaeffler.

Quelle:
Schaeffler
Autor:
Pressestelle
Link:
www.schaeffler.com
Keywords:
Schaeffler, Nachhaltigkeit, Bericht





Meldung von Schaeffler Technologies AG & Co. KG

List_schaeffler_logo

Zum Branchenprofil von

Stichwortsuche

© smart dolphin Gmbh 1999 - 2017 | Impressum | Wir über uns | 15. Windmesse Symposium 2017 | Windmesse Redaktion