2017-10-23
http://w3.windmesse.de/windenergie/pm/24437-strom-report-erneuerbare-energien-strommix

Wind & Sonne 2016: Rekorde und Gesamtergebnis der Stromproduktion

Die Erneuerbaren Energien waren die wichtigste Quelle im deutschen Strommix 2016. Rekordtag war der 8. Mai. Um 13 Uhr wurden 86,3% des Strombedarfs durch die Erneuer­baren gedeckt.

Quelle: Strom-ReportQuelle: Strom-Report

Biomasse und Wasserkraft sind stetige Größen in diesem Mix, Sonne und Wind flexibler. In den Herbst- und Wintermonaten ist die Windstromerzeugung sehr viel höher und gleicht die geringere Solar-Einspeisung wieder aus. Doch auch schlechte Wetterverhältnisse - wie im vergangenen Jahr - führen dazu, dass Solar- und Windkraftanlagen weniger Rekorde aufstellen als im Jahr zuvor.

Photovoltaik trotzt schlechtem Wetter und schwachem Zubau, mehr Sonnenstrom als Atomstrom im Mai

Trotz geringer Ausbauzahlen war 2016 ein gutes Jahr für die Photovoltaik. Die Solaranlagen zwischen Freiburg und Flensburg speisten insgesamt fast 38 Milliarden Kilowattstunden [Mrd. kWh] Solarstrom in das öffentliche Stromnetz ein.

Auch die schlechten Wetterverhältnisse konnten die PV-Anlagen nicht davor stoppen, im September mit 4,17 Mrd. kWh Sonnenstrom einen neuen Rekord aufzustellen. Der September 2016 lag damit 16% über dem Vorjahresmonat [3,6].

Der Mai war ebenfalls ein Spitzenmonat. Am 8.5. um 13 Uhr lieferten alle PV-Anlagen gemeinsam 28,5 Gigawatt, was einem Anteil von 47% an der gesamten Stromerzeugung in Deutschland entsprach. Ebenfalls im Mai erzeugten deutsche Solarstromanlagen dem Fraunhofer ISE zufolge mehr Strom als deutsche Kernkraftwerke [4,86 GW netto*]. 

Starker Zubau gleicht schwaches Windjahr aus, 6 Monate mehr Windstrom als Atomstrom

Nach dem starken Windjahr 2015 lagen die Wetterverhältnisse 2016 unter dem 10­-Jahresdurchschnitt. Wegen des deutlichen Zuwachses erzeugten die Windräder zwischen Nordsee und Alpen trotzdem 78 Milliarden Kilowattstunden [Mrd. kWh] Strom und lagen damit nur minimal [1,3%] unter dem Vorjahreswert. Der Windkraftertrag an Land sank um knapp 7% auf 66 Mrd. kWh. Die Anlagen auf See konnten die Produktion um 50% steigern [von 8 auf 12 Mrd. kWh].

Am 8. Februar 2016 sorgte das Sturmtief "Ruzica" für einen neuen Windstromrekord. Die Windkraftanlagen in Deutschland lieferten am späten Abend circa 36,6 Gigawatt. Die zweitbeste Windstromeinspeisung wurde in den Morgenstunden des 4. Januar 2016 mit 33,4 Gigawatt gemessen.

Die Windräder in Deutschland übertrafen in 6 Monaten des Jahres die Stromproduktion aus Kernenergie und im Februar die Produktion aus Steinkohlekraftwerken. 

Quelle:
Strom-Report
Autor:
Pressestelle
Link:
1-stromvergleich.com
Keywords:
Strom-Report, erneuerbare Energien, Strommix





Stichwortsuche

© smart dolphin Gmbh 1999 - 2017 | Impressum | Wir über uns | 16. Windmesse Symposium 2018 | Windmesse Redaktion | Wiki