2017-10-22
http://w3.windmesse.de/windenergie/pm/24219-eib-genehmigt-neue-finanzierungen-im-gesamtbetrag-von-7-8-milliarden-euro

EIB genehmigt neue Finanzierungen im Gesamtbetrag von 7,8 Milliarden Euro

In seiner ersten Sitzung 2017 genehmigte der Verwaltungsrat der Europäischen Investitionsbank (EIB) neue Finanzierungen von mehr als 7,8 Milliarden Euro für strategische Infrastruktur, Innovation und den effizienteren Einsatz natürlicher Ressourcen. Zudem wird die Bank mehr als 3,1 Milliarden Euro für kleine Unternehmen bereitstellen.

Bild: EIBBild: EIB

„Ohne Innovation kann Europa nicht wettbewerbsfähig werden und bleiben. Mit den neuen Finanzierungen, die die EIB heute genehmigt hat, unterstützt die Bank in Deutschland die Entwicklung von Halbleitern der nächsten Generation, in Dänemark Innovationen zur Verbesserung der ernährungsspezifischen Eigenschaften von Milchprodukten und in Irland die Modernisierung der Hochschulforschung. Die Bank der EU will Investitionen in erstklassige Projekte wie diese mobilisieren, die die Forschung und Innovation in Europa stärken“, bestätigte EIB-Präsident Werner Hoyer.

Vor der Verwaltungsratssitzung fanden eingehende Diskussionen von Mitgliedern des EIB-Verwaltungsrats mit Vertretern von mehr als 105 Organisation der Zivilgesellschaft, Unternehmensverbänden und Denkfabriken aus Europa statt.

„Durch die enge Zusammenarbeit mit der Zivilgesellschaft kann die EIB-Gruppe noch mehr erreichen. Wir bessern dadurch unsere Arbeitsweise. Außerdem entspricht sie der Verantwortung, die wir als öffentliche Bank haben. Sowohl meine Kollegen bei der EIB als auch die Verwaltungsratsmitglieder der Bank begrüßen umfassende und eingehende Diskussionen, wie wir sie gestern geführt haben“, so Werner Hoyer.

Erneuerbare Energien und Umweltschutz

Die neuen Finanzierungen im Bereich erneuerbare Energien betreffen den Bau eines 650-MW-Windparks in Schweden sowie die Errichtung von acht Windparks und zwei Fotovoltaikanlagen in Frankreich, die 181 MW Ökostrom erzeugen sollen. Zudem finanziert die Bank die Beschaffung von Erdgasbussen in Mallorca, die Modernisierung von Kläranlagen in Flandern sowie neue Stromübertragungsanlagen für den Netzanschluss eines Offshore-Windparks vor der britischen Küste.

Kleinere Infrastrukturvorhaben gemeinsam mit Finanzierungspartnern

Zudem wird sich die EIB an zwei Infrastrukturfonds beteiligen, die in Vorhaben in den baltischen Ländern bzw. in Projekte für Energie-, Verkehrs- und Sozialinfrastruktur in den nordischen Ländern investieren. Ebenso wurde ein Vorschlag für die Unterstützung mittelgroßer Vorhaben in den Bereichen Energieeffizienz und erneuerbare Energien genehmigt, die gemeinsam mit einer italienischen Förderbank finanziert werden sollen.

Des Weiteren wurden Finanzierungen für kleine Hochwasserschutz- und Stadtentwicklungsprojekte in den Niederlanden sowie für die Leasingfinanzierung kleiner Vorhaben von Unternehmen in Deutschland genehmigt.

Neue EIB-Finanzierungen im Rahmen der Investitionsoffensive für Europa

Der Verwaltungsrat genehmigte neue Finanzierungen im Gesamtbetrag von über 2 Milliarden Euro für insgesamt 14 Vorhaben, die voraussichtlich durch die EU-Haushaltsgarantie im Rahmen der Investitionsoffensive für Europa besichert sein werden. Damit werden neue Vorhaben in den Bereichen Bildung, Innovation, Straßenbau, Telekommunikation und erneuerbare Energien unterstützt. Die neuen Finanzierungen mit Besicherung durch die EU-Haushaltsgarantie kommen Projekten in acht EU-Mitgliedstaaten zugute.

Die EIB stellt Finanzierungen für vier Projekte bereit, die als öffentlich-private Partnerschaften konzipiert sind. Diese Projekte haben ihren Standort in Italien, Finnland, Polen und den Niederlanden.

Der Verwaltungsrat der EIB setzt sich aus Vertretern der 28 EU-Mitgliedstaaten, die die Anteilseigner der Bank sind, und der Europäischen Kommission zusammen.

Quelle:
EIB
Link:
www.eib.org
Windenergie Wiki:
Windpark, Offshore, MW





Stichwortsuche

© smart dolphin Gmbh 1999 - 2017 | Impressum | Wir über uns | 16. Windmesse Symposium 2018 | Windmesse Redaktion | Wiki