2017-10-21
http://w3.windmesse.de/windenergie/news/19569-wirtschaftlicher-120-m-stahlrohrturm-fur-die-fwt-3000

Wirtschaftlicher 120 m Stahlrohrturm für die FWT 3000

Dynamischer Windenergieanlagen-Hersteller FWT erweitert sein Turmportfolio

Die Westerwälder FWT energy hat in den letzten Monaten die Windbranche aufgewirbelt. Neben dem auf der Messe in Husum vorgestellten neuen 170 m hohen Turm erweitert FWT nunmehr auch sein Angebot an niedrigeren Turmhöhen. Mit dem neuen Stahlrohrturm von 120 m Nabenhöhe bietet FWT auch eine günstige und effiziente Lösung für mehr Ertrag.

Schon bislang galten die FWT-Anlagen als das Anlagensortiment mit dem größten Angebot unterschiedlicher Turmkonzepte und Nabenhöhen. So werden Höhen von 85 m bis 170 m abgedeckt in verschiedenen Bauweisen, von den klassischen Stahlrohrtürmen über Gittermasttürme bis zu Hybridtürmen.

„Mit dem neuen 120 m Turm schließen wir die Lücke zwischen dem 100 m Rohrturm und den 140 bzw. 170 m hohen Hybridtürmen“, erklärt Adam Goroll, Head of Sales East Europe bei FWT. „Die 20 m mehr Nabenhöhe versprechen mehr Effizienz, höhere Stromerträge und damit unter dem Strich eine noch bessere Wirtschaftlichkeit. Insbesondere in unserem Kernmarkt sehen wir hier ein großes Potenzial.“

Die neue FWT 3000 wird demnach mit 5 Nabenhöhen von 90, 100, 120 (als Stahlrohrturm) sowie 140 und 170 m (als Beton-Stahl-Hybridturm) angeboten. Diese Anlage mit ihrem 120 m Rotor kann so auf unterschiedlichste Standortbedingungen angepasst werden. Auch logistisch bringt die FWT 3000 mit ihrer kompakten und gewichtssparenden Bauweise Vorteile. „Unser Maschinenhaus wiegt nur etwa 105 Tonnen und ist damit um bis zu 40% leichter als vergleichbare Maschinen“, erklärt Henning Zint, Geschäftsführer Sales and Marketing. Möglich wird dies durch den innovativen Triebstrang Compact Drive Train und den HybridDrive, eine Kombination aus zweistufigem Getriebe und einem mittelschnellen Synchrongenerator. „Auch das spart Logistikaufwand und verkürzt die Errichtungszeiten auf der Baustelle auf wenige Tage.“

FWT setzt auch mit dieser Weiterentwicklung gemeinsam mit dem Rostocker Entwicklungsbüro w2e Wind to Energy GmbH seine hohe Dynamik fort.

Quelle:
FWT
Email:
contact@fwt-trade.com
Link:
www.fwt-trade.com
Windenergie Wiki:
Nabe





Stichwortsuche

© smart dolphin Gmbh 1999 - 2017 | Impressum | Wir über uns | 16. Windmesse Symposium 2018 | Windmesse Redaktion | Wiki