2017-03-25
http://w3.windmesse.de/windenergie/news/18295-instandsetzung-mit-lufttrocknendem-zinklamellenspray

Instandsetzung mit lufttrocknendem Zinklamellenspray

Schäden effizient beseitigen

Speziell zur Instandsetzung von Stahlteilen wurde ein neues, lufttrocknendes Zinklamellenspray entwickelt. Das Spray ermöglicht gegenüber herkömmlichen Sprays einen verbesserten kathodischen Schutz und die kostengünstige Beseitigung von Beschädigungen.

In der Automotive- und Windkraftindustrie werden Stahlteile wegen der hohen Korrosionsschutzanforderung mit Zinklamelle beschichtet. Große Bauteile und Schraubverbindungssysteme für die Windkraft sind beispielsweise Beschädigungen durch Montage und Transport ausgesetzt. Um diese Beschädigungen zu beseitigen, musste bisher sandgestrahlt und erneut beschichtet werden, unter zusätzlicher Ofentrocknung bei hohen Temperaturen. Diese Reparaturen können nun mit einem lufttrocknenden Zinklamellenspray durchgeführt werden.

Nach langwierigen Versuchen und Entwicklungen hat Lennezink Oberflächenschutz aus Plettenberg die Korrosionsschutz Zinklamelle in der Spraydose für den Markt entwickelt.

Das Zinklamellenspray LZ 3000 Silber ist ein erstmals lufttrocknendes, zu 100 Prozent kathodisches Korrosionsschutzspray und verändert dauerhaft die Instandsetzung von Schraubverbindungen, Fahrzeugen und Gestellware bei Lohnbeschichtern. Das Zinklamellenspray hat entgegen handelsüblicher Zinksprays keine organischen Bindemittel im Trockenfilm, die die Zinklamellen umhüllen und dadurch den kathodischen Schutz reduzieren.

LZ 3000 Silber hat als Bindemittelträger mineralorganische Produkte, die die Lamellen des Zinks nicht umhüllen. Diese neue Generation von Bindemittel stellt durch eine sehr gute Valenzbindung zwischen den Lamellen sicher, dass der kathodische Schutz wie bei einer Feuerverzinkung oder galvanischen abgeschiedenen Schichten, wirksam wird. Bei nur 6 bis 10 µm Schichtstärke werden 480 bis 720 Stunden Salzsprühbeständigkeit erreicht, bei 10 bis 16 µm 720 bis 1500 h Salzsprühbeständigkeit nach DIN EN ISO 9227. Das Spray entspricht der Norm LN 1461 und DIN 12944 C3/C4.

Die beste Einsatzmöglichkeit besteht für die Nacharbeit der Auflagestellen bei der Zinklamellenbeschichtung ohne ein erneutes Trocknen. Im In- wie im Offshorebereich findet das Spray bereits seine Anwendung. Das Ziel, ein neues Produkt zu entwickeln, welches Energiespar- und Umweltbelange berücksichtigt, wurde mit dem Zinklamellenspray LZ 3000 Silber erreicht.

Es eignet sich sehr gut für den Maschinen- und Fahrzeugbau. Außerdem bietet Lennezink Oberf lächenschutz Zinklamellenbeschichtung für das Tauch-Schleuderverfahren im Temperaturbereich von 80 bis 100 C° an. 

 

Zinklamellenspray – Eigenschaften im Überblick:

  • Kann auch bei Temperaturen von 40 bis 300°C getrocknet werden
  • Erreicht nach DIN 12944 den Wert C4
  • Korrosionsschutz nach DIN EN ISO 9227, bei einer Trockenschichtdicke von 6-10 µm, beträgt auf Stahluntergrund entfettet, Rost und zunderfrei: 480 – 720 h
  • Korrosionsschutz nach DIN EN ISO 9227, bei einer Trockenschicht­dicke von 10-16 µm, beträgt auf Stahluntergrund entfettet, Rost und zunderfrei: 750 - 1500 Std.
  • Korrosionsschutzergebnisse geprüft nach 48 h Lagerung bei Raumtemperatur oder 45 min bei 40 °C / 38 min bei 60 °C / 25 min bei 80 °C
  • schweißbar
  • überlackierbar
  • ohne Schwermetall wie Blei, Cadmium und Chrom
  • temperaturbeständig bis 450 °C
  • je nach Untergrund leitfähig
  • laserschweißbar

 

Quelle:
Lennezink Oberflächenschutz, Plettenberg
Autor:
Kontakt: 02391 / 9149030
Email:
kontakt@lennezink.de
Link:
www.lennezink.de





Stichwortsuche

© smart dolphin Gmbh 1999 - 2017 | Impressum | Wir über uns | Windmesse Redaktion