2017-09-24
http://w3.windmesse.de/windenergie/news/13075-nordex-se-erfolgsfaktoren-fur-die-markteinfuhrung-der-n117-2400

Nordex SE: Erfolgsfaktoren für die Markteinführung der N117/2400

Von der Ausgangssituation, über die Definition des Entwicklungsprojektes, bis hin zur Product Performance - ein Fachartikel des Windmesse Technik-Symposiums 2012

Ausgangssituation

Als ein global aktiver Hersteller von Windenergieanlagen der Multi-Megawatt Klasse hat Nordex aktuell Produktionsstätten auf drei Kontinenten. Das Produktangebot erstreckt sich auf hoch effiziente Onshore-Turbinen der Multi-Megawattklasse - der Generation Gamma - für die Windklassen IEC1, IEC2 und IEC 3. Um mit den Turbinen in den Zielmärkten hoch wettbewerbsfähig zu sein, ist das Portfolio auf die regionalen Anforderungen kontinuierlich flexibel anpassbar - ohne gravierende Änderungen oder Neuentwicklungen der Anlagen in Kauf zu nehmen. Grundlage hierfür bildet eine Plattformstrategie bei der Produktentwicklung: Basierend auf einer einheitlichen Anlagenbasis können verschiedene Produkte für ganz unterschiedliche Windvorkommen realisiert werden. So ist es Nordex möglich, ohne große Modifikationen Anlagen für Starkwindregionen, mittlere Windverhältnisse und Schwachwindstandorte zu entwickeln und produzieren und so Kundenanforderungen ‚global‘ in kürzester Zeit zu bedienen, ohne das Rad immer von neuem zu erfinden.

Definition des Entwicklungsprojektes N117/2400

Bei der Definition des Entwicklungsprojekts N1117/2400 spielten insbesondere marktgetriebene Faktoren wie Effizienz und Wirtschaftlichkeit eine Rolle. Ziel war es, eine IEC3a-Turbine auf den Markt zu bringen, die bei geringen Windgeschwindigkeiten möglichst beständig eine fest definierte Leistung ins Netz einspeisen kann. Diese Anforderung wird dann erfüllt, wenn das Verhältnis zur Rotorfläche und zur Leistung der Anlage relativ groß wird. Eine Turbine mit einem möglichst großen Rotor kann mehr Ertrag aus dem Wind ‚ernten‘ als eine Anlage mit möglichst großer Nennleistung. Weiterhin entscheidend bei der Entwicklung der N117/2400 war die zügige Produktverfügbarkeit im Markt, das sogenannte Time-to-Market sowie die Marktakzeptanz der Kunden für eine neue Anlage. Dank der gemeinsamen Produktplattform und der Baukastensysteme der Nordex Multi-Megawatt-Plattform ‚Generation Gamma‘ konnte bereits bei der Entwicklung dieser Anlagengeneration auf vielen Modulen und Weiterentwicklungen der Vorgängergeneration ‚Beta‘ aufgesetzt werden und in den verschiedenen Anlagentypen N90, N100 sowie dann ebenfalls der N117 genutzt werden. Bei der Entwicklung der N117/2400 konnte demnach auf einerseits zuverlässig bewährte Technik zurückgegriffen und auf dem Erfahrungsschatz aus über einem Jahrzehnt Betrieb von Multi-Mega-watt-Anlagen und der Produktion von über 1.500 Turbinen dieses Typs aufgebaut werden.

Das Entwicklungsprojekt der Plattformerweiterung für eine IEC3aAnlage zog gleichzeitig auch die Optimierung der bestehenden Anlagenflotte für alle Windklassen nach sich. Eine klare Aufteilung in Einzelprojekte oder Entwicklungsteile war somit ebenfalls Bestandteil des Projekts. Basierend auf dem Produktportfolio mit der N80/2500, N90/2500 und N117/2500 sollte eine Weiterentwicklung in zwei Schritten erfolgen. Durch die Plattformerweiterung der Anlagenflotte mit einer Turbine für IEC-3a Standorte, wurden gleichermaßen die bestehenden Anlage in ihren Windklasse angehoben: die N100/2500 für Standorte mit mittleren Windgeschwindigkeiten (zuvor IEC3a) sowie die N90/2500 für Standorte mit starken Windgeschwindigkeiten (zuvor IEC2a).

Beide Teilprojekte – Plattformerweiterung und Windklassenanhebung – erhielten jeweils einen detaillierten Entwicklungsplan, um die Arbeiten effizient durchzuführen. Für den Markt gab es somit zwei Einführungstermine für insgesamt drei Produkte bzw. des neuen effizienten Portfolios für drei Windklassen. Durch die enge Terminlage waren Neuentwicklungen bei den Systemen/Komponenten nahezu ausgeschlossen. Die Forderungen an unsere Konstrukteure in Bezug auf die Plattformerweiterung war denkbar simpel: Maximale Rotorlänge bei maximalem Ertrag, maximaler Schallleistungspegel 105,0 dB(A) und mit dem 01.07.2012 ein ambitionierter Termin für den Serienstart. Das Baukastenprinzip der Turbinengeneration Gamma ermöglichte es Nordex hierbei auf vorhandene Dokumentationen, existierende Strukturen und Produktionsprozesse zurückzugreifen. Entwicklungsstart des Projekts war der 01.02.2010. Die gesamte Produkt-Entwicklungszeit bis hin zum Serienstart sollte als Vorgabe 29 Monate nicht überschreiten, inklusive der Errichtung der Protottypen-Systeme und Anlagentests im Felde.

Produkt Performance – Erfolgsfaktoren

Die Nordex-Entwickler bedienten sich vor diesem Hintergrund an bereits im Markt etablierten und verfügbaren Komponenten und konstruierten die N117/2400, welche nahezu keine neu entwickelten Komponenten beinhaltet. Die Projektziele konnten so mit der N117/2400 bei weitem erfüllt werden. Beispiel: Massive Steigerung des Jahresenergieertrages an Schwachwindstandorten, bei nicht mitskalierten steigenden Produktkosten. Die konsequente Kundenausrichtung, die Orientierung an Entwicklungspartnerschaften sowie Lieferanten-Bau-kästen in einem Gesamtanlagenoptimum in Bezug auf Rotorfläche, Schallreduktion, Triebstrangintegration, Turmhöhen, Wirtschaftlichkeit und Entwicklungszeit konnten hier positiv umgesetzt werden und haben zusammen einen Ertragszuwachs der N117/2400 von über 22% im Anlagenvergleich zu einer konventionellen Turbine zum Ergebnis.

Um die Marktakzeptanz zu gewährleisten, mussten die Änderungen plausibel und nachvollziehbar sein, sowohl für Versicherungen und Banken als auch für unsere Kunden und deren Gutachter. Wie die nachstehende Auflistung zeigt, sind die Änderungen durchaus überschaubar.

 

Ein wesentlicher Meilenstein für die Akzeptanz im Markt war aber auch die termingerechte Installation des Prototyps der N117/2400 auf einem 91 m Stahlrohrturm in Schleswig-Holstein, Deutschland. Ein weiteres sehr gutes Zeichen für die Akzeptanz des Produktes sind die Verkaufszahlen. Diese sind mit Stand 31. März 2012 bei insgesamt über 130MW sowohl in den USA als auch in Deutschland mit der Installation in 2012. Dies zeigt beeindruckend, dass wir bei unserer Entwicklung den ‚globalen‘ Marktanspruch erfüllt haben und sie der Grundstein für ein erfolgreiches Nordex Produkt Portfolio ist, welches Effizienz und Wirtschaftlichkeit optimal kombiniert.

Quelle:
Nordex SE
Autor:
Günter Steininger
Email:
info@nordex-online.com
Link:
www.nordex-online.com
Windenergie Wiki:
Turbine, Megawatt





Stichwortsuche

© smart dolphin Gmbh 1999 - 2017 | Impressum | Wir über uns | 16. Windmesse Symposium 2018 | Windmesse Redaktion | Wiki